ReferentInnen - Leerstandskonferenz

ReferentInnen, Podiumsgäste, Moderation

Wolfgang Alfons

Wolfgang Alfons studierte an der Universität Wien Geographie und Regionalforschung.
Er arbeitete 15 Jahre bei der NÖ Dorf- und Stadterneuerung und beim NÖ Regionalmanagement und wechselte vor eineinhalb Jahren in die Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik des Landes Niederösterreich.
Dort ist er unter anderem für die Themenbereiche Innenentwicklung und Zentrumsentwicklung verantwortlich.

Hans-Peter Bock

geboren 1957 als 7. Von 12 Kindern
Pflichtschule 8 Jahre in Fließ (Ausbauvolksschule)
Polytechnisches in Landeck
HTL Tiefbau in Innsbruck (5 Jahre)
26 Jahre bei der Firma Goidinger in Zams ( 14 Jahre Techniker; 12 Jahre in der Geschäftsleitung)
seit 1980 im Gemeindevorstand von Fließ
seit 1998 Bürgermeister von Fließ (3.000 Einwohner)
2003-2008 im Tiroler Landtag (Raumordnung und Finanzen)
2009-2010 Bundesrat in Wien
2010-2013 Klubobmann SPÖ Tirol im Landtag
seit 2013 Bundesrat in Wien (Landwirtschaft; Zukunftstechnologie)

Dominik Calzone

2008-14 Studium der Angewandten Medienwissenschaften an der TU Ilmenau

2010-11 Regiestudium an der NUCT–Scuola Internazionale di Cinema e Televisione in Rom

seit 2015 Gründung amavido UG

seit 2014 Geschäftsführer fandujo UG

seit 2012 Selbstständiger Filmemacher

seit 2013 Projektleitung COFFI–Film & ArtFestival

seit 2013 Producer

2011/12 Gründung & Projektleitung Film Leben Festival Filmfestival in Ilmenau

2009 Gründung & Projektleitung Ilm Open 2009 Open Air Konzert in Ilmenau

2008 ISTUFF–Ilmenau Studentenfernsehen

Filmographie (Auszug)

2013 L&M Roadtour „Mit weniger ans Meer“ (Regie) Commercials/Webepisodes „L&M ohne Zusätze“

2012 La Violinista (Regie & Drehbuch)Internationale Co-Produktion, Indira Art Productions&Sittko‐Werner Filmproduktion (Filmfestivals RIFF (Rome),TV-BRalpha,mdr)

Wojciech Czaja

Studium der Architektur an der TU Wien

bis 2005 Mitarbeit in diversen Architekturbüros

freischaffender Architekturjournalist für Tagespresse und Fachmagazine, u.a. für Der Standard, Architektur & Bauforum, Spiegel, Detail, Baumeister, ORIS und H.O.M.E. Zahlreiche Buchbeiträge und Bücher

Corina Forthuber

Studium der Innenarchitektur an der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle
seit 2007 freie Mitarbeit in Architekturbüros in Halle und Paris
seit 2009 selbständig im Bereich Bühne/Szene/Raum/Objekt - Gestaltung im sozialen und/oder kulturellen Kontext 
mehrere Stipendien von Thalia Theater Halle, Deutsche Bank Stiftung, Kunststiftung Sachsen-Anhalt, Kunstsammlung Oberösterreich
von 2010 - 2013 Assistentin der Innenarchitektur, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
seit 2014 Assistentin im Raum & Designstrategien bei Prof. Ton Matton, Kunsthochschule Linz

Daniel Fuhrhop

Daniel Fuhrhop gelangte als Architekturverleger zu der Einsicht, dass wir nicht mehr bauen sollten. Er wurde 1967 in Paris geboren und wuchs in Wuppertal auf. Ab 1989 studierte er in Berlin Architektur und machte ein Diplom in Betriebswirtschaft. Im gleichen Jahr 1998 gründete Fuhrhop den Stadtwandel Verlag und präsentierte viele schillernde Neubauten. Doch mit der Zeit wurde er immer kritischer gegenüber Neubau.
2013 verkaufte er den Verlag und schrieb das Buch »Verbietet das Bauen!«, das im Herbst 2015 im oekom verlag erschien. Er betreibt einen gleichnamigen Blog. Im Herbst 2016 erscheint sein Buch »Willkommensstadt – wo Flüchtlinge wohnen und Städte lebendig werden«. Daniel Fuhrhop lebt in Oldenburg.

Georg Gasteiger

MESNERHOF-C / Gründer
2005 -2014 Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws), Technologietransfer & IPR, Leitung Abteilung “Creative Industries & Innovation”
seit 2002 Unternehmensberatung & Projektmanagement (selbständig)

davor:
Tech Tirol Standortentwicklungs GmbH
Krone Multimedia GmbH & Co KG, (krone.at),  
Österreichischer Volksbankensektor (ÖVAG, ABV)
‚Stutenhof’, Tirol, alpiner Milchwirtschaftsbetrieb
Postgraduate ‚New-Media Management‘ an der Donau Universität Krems
Studium der Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien

Roland Gruber

Studium der Architektur an der Kunstuniversität Linz und der ETH Zürich, Masterstudium für Kultur & Management an der Salzburg Management Business School/ICCM


seit 1999 Mitbegründer und Partner von nonconform

seit 1999 Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Vereins LandLuft

2004–09 Vorstandsmitglied und Sprecher der österreichischen Plattform für Architekturpolitik und Baukultur (seit 2010 im erweiterten Vorstand)

2011 Mitinitiator der Plattform Zukunftsorte

Uta Hielscher

in Tokio geboren, studierte an der Hochschule für Musik in München bei Michael Schäfer, Monika Leonhard, Wolfram Rieger, Siegfried Mauser und Helmut Deutsch.
Neben ihren zahlreichen Auszeichnungen (u.a. Preisträgerin des „Deutschen Musikwettbewerbs“ und des „Aoyama Music Award“) ist sie als Begleiterin und Kammermusikpartnerin für Instrumental- und Vokalsolisten bei Aufführungen in Europa, den USA, Japan, Nordafrika und dem Nahen Osten weithin gefragt.
Als Dozentin betreute Uta Hielscher im Auftrag des Goethe Instituts Kurse im Genre Lied, u.a. an den Hochschulen von Damaskus und Tunis.
Zu ihren Einspielungen gehören Werke von R. Strauss, Humperdinck und Mahler und die noch laufende Gesamteinspielung der Lieder Robert Schumanns bei Naxos. Mitte April 2015 nahm sie ihre erste Solo CD im Konzerthaus Blaibach mit Werken von Johann Sebastian Bach und Frédéric Chopin auf, die bei Oehms Classics erscheinen ist.
2014 erhielt sie zusammen mit Thomas E. Bauer die „Hausenstein-Ehrung“ der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und auch die „Rose der Woche“ der tz (München). Zusammen mit ihm gründete sie 2008 die Kulturwald Festspiele Bayerischer Wald und ist Mitinitiatorin des Konzerthauses Blaibach, das sie als Geschäftsführerin betreibt. www.konzert-haus.de

Harald Katzmair

Sozialwissenschaftler und Philosoph, Gründer und Geschäftsführer der FASresearch - Understanding Networks GesmbH, einem internationalen Analyse- und Beratungsunternehmen im Bereich Executive Networking, Public Affairs, Campaigning, Key Account Management und Virales Marketing mit Standorten in Wien und New York.
Seit nunmehr über 15 Jahren entwickeln Harald Katzmair und sein internationales Team aus Wissenschaftlern und Beratern Tools und Strategien für Entscheidungsträger in einer zunehmend komplexen und unter Wettbewerbsdruck stehenden Welt-FASresearch identifiziert mit ihren Mapping-Technologien systematisch die spielentscheidenden Erfolgsfaktoren ihrer Kunden und lokalisiert Punktgenau jene Schlüsselspieler und grauen Eminenzen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die für Zielerreichung erfolgskritisch sind.
Harald Katzmair hat Lehraufträge an verschiedenen österreichischen Universitäten (Universität Wien, Wirtschaftsuniversität Wien, Universität Klagenfurt).
Er ist Präsident des Verbandes für Gemeinnütziges Stiften, Vizepräsident von Nein zu Krank und Arm, ist Mitglied im Kuratorium Forum Alpbach sowie im Aufsichtsrat des FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung. Außerdem ist er Gründer des Salons der Pioniere. Harald Katzmair schreibt eine wöchentliche Kolumne im Magazin NEWS.

Andreas Koop

Kaufmannslehre, Inhaber einer Restaurierungswerkstätte
Diplom an der sfg Ravensburg, Master of Advanced Studies (MAS) an der
Zürcher Hochschule der Künste (ZHDK)
seit 1995 Kommunikationsdesigner; Gründung der designgruppe koop
Designforscher mit verschiedenen Schwerpunkten
Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen, Jury- und Beiratsmitglied
bei verschiedenen Institutionen, Fachbuchautor und Kolumnist. 
2015 veranstaltung des transdisziplinären Symposiums »Stadt.Land.Schluss.«

Katrin Liesenfeld-Jordan

Nach einem Intermezzo an einer juristischen Fakultät geriet Katrin (*1968) eher durch Zufall in die Werbung und machte dort nach Lehre und Weiterbildung zur Marketing-Kommunikationswirtin Karriere in mehreren großen Agenturnetzwerken in Düsseldorf (RSCG, Grey, HAVAS), wo sie auch Dirk kennenlernte, arbeitete u.a. für Club Méditerranée, Cartier, Niessing Schmuck und als Verantwortliche für den Deutschland-Etat des Niederländischen Büro für Tourismus. Nach Stationen im Bereich Executive Research und als Assistentin der Geschäftsführung einer renommierten Markenberatung kehrte sie zur Marketingkommunikation zurück und baute in der Agentur, die Dirk als Managing Partner mit gründete, als Client Service Director die Agentur- und Servicestrukturen auf. Parallel widmet sie sich seit 2000 auch Interior Design Projekten und setzte diese bisher in Deutschland, Portugal, Österreich und Slowenien um. Neben ihrer Tätigkeit in der art-lodge organisiert sie im Rahmen der art-lodge projects Kunst- und Skulpturenprojekte.

Andreas Matzarakis

Leiter des Zentrums für Medizin-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes in Freiburg und außerplanmäßiger Professor an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Seine Forschungsgebiete sind Human-Biometeorologie, Tourismusklimatologie, Stadtklimatologie und Klimafolgenforschung. Er ist der Entwickler von verschiedenen Methoden, Modellen und Hilfsmittel für die Angewandte Klimatologie und Biometeorologie (RayMan, SkyHelios, CTIS, CMT).

Astrid Meyer-Hainisch

geboren 1976 in Klagenfurt, verheiratet, zwei Kinder (3,5 Jahre und 1,5 Jahre), lebt in Klagenfurt und Velden am Wörthersee
1996 – 2003 Architekturstudium an der TU Graz und IUAV (Venedig), Praxis in Architekturbüros in Klagenfurt, Graz und Steyr, 2006 – 2009 leitende Redakteurin des Fachmagazins „architektur“, seit 2009 freie Architekturjournalistin (u.a. für die Kärntner Kulturzeitschrift „die brücke“), Fotografin und Architekturvermittlerin, Veröffentlichung der Publikation KALT UND WARM gemeinsam mit Gordana Brandner-Gruber, 2010 Übernahme des Familienbetriebes und Neugestaltung des Hotel OGRIS AM SEE in Velden am Wörthersee, seit 2012 Obfrau des Vereins KALT UND WARM - Verein zur Förderung von Baukultur in Seen- und Thermenregionen im Alpen Adria Raum (www.kalt-warm.org)

Reinhold Lexer

geboren 1957 in Liesing im Lesachtal (Bergbauernhof-Hausgeburt)
Ausbildung HAK Matura
Konzessionen Immobilienmakler und Bauträger
Zertifizierter Wirtschaftsmediator

Berufliche Laufbahn:
Landessekretär Junge Volkspartei Kärnten
Versicherungsangestellter
Versicherungsmakler
Immobilienmakler (seit 1990)

Politische Laufbahn:
Landesobmann der Jungen Volkspartei Kärnten
Abgeordneter zum Kärntner Landtag
Landesparteiobmann der ÖVP Kärnten
Abgeordneter zum Nationalrat
Obmannstellvertreter Fachverband der Immobilientreuhänder (seit 2015)

Markus Redl

geboren 1974, leitet die Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. sowie „Bergerlebnis in Niederösterreich“, ein Programm zur Tourismusentwicklung von neun Bergerlebniszentren im alpinen Süden Niederösterreichs. Zuvor Tätigkeiten als Skilehrerausbilder, Organisator der Winteruniversiade Innsbruck/Seefeld 2005, Leiter der Bewerbung um die Olympischen Jugendspiele in Innsbruck 2012, Lehrbeauftragter für Sportmanagement und Sporttourismus. Diplomstudium Sportwissenschaften an der Universität Wien, Master in Public Administration (Harvard) als Fulbright-Stipendiat.

Dominik Scheuch

Studierte Landschaftsplanung, Landschaftsarchitektur und Urbanisitk an der Unversität für Bodenkultur und der Technischen Universität in Wien und diplomierte 2003 mit einer universitäts-, themen- und grenzüberschreitenden Arbeit mit dem Titel „Auslage in Arbeit - das Donauareal in Bratislava“.
Von 2001-2004 studierte er Grafik- und Landschaftsdesign an der Universität für angewandte Kunst in Wien und Budapest, wo er sich intensiv mit Lucius Burckhardt auseinandergesetzt hat.
2009 gründete er das Landschaftsarchitekturbüro YEWO LANDSCAPES mit einem transdisziplinären Ansatz in den Bereichen Landschaft, Urbanismus, Grafik, Design und Architekturvermittlung.
Seit 2008 Universitätslektor an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen (TU Graz, TU Wien, BOKU Wien, NDU St.Pölten, FH Campus Wien).
Seit 2009 Mitglied der OEGLA und eingetragener Landschaftsarchitekt.
Seit 2012 Mitglied des Fachbeirats von ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreichs.
Seit 2014 Vorstandsmitglied der OEGLA - Österreichische Gesellschaft für Landschaftsplanung und Landschaftsarchitektur.

Gerda Schnetzer-Sutterlüty

Masterstudium an der FH Dornbirn Standort- und Regionalmanagement
Beratungsdienste und Prozessbegleitung für Zentrumsgestaltung, öffentliche Räume, Standortentwicklung
Zuvor Tourismus- und Eventmanagement und Marketing für Tourismusorte im Bregenzerwald.

Theresa Steininger

studierte Kommunikation und Unternehmensführung an der FH Wien. Schon während des Bachelor-Studiums gründete sie ihr erstes Unternehmen, „feinripp“ eine Agentur für Kommunikations & Design. Seit 2013 ist die Jungunternehmerin Geschäftsführerin von WOHNWAGON und baut gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner Christian Frantal das junge Unternehmen rund um selbstbestimmtes, autarkes Wohnen auf.

Martin Stern

geboren 1982, ist Projektleiter bei der Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. für „Bergerlebnis in Niederösterreich“, einem Programm zur Steuerung der touristischen Entwicklung von neun Bergerlebniszentren im alpinen Süden Niederösterreichs. Davor Projektleiter in der Online-Branche mit mehrmonatigen Aufenthalten in Indien. Magisterstudium „Projektmanagement & IT“ an der Fachhochschule des bfi Wien und MBA-Studium Sportmanagement an der Universität Bayreuth.

Hans Stixenberger

Ausbildung: Fachschule uund Meister Land und Forstwirtschaft
seit 30 Jahren Biobauer (derzeit in Pension)
20 Jahre Prozessbegleiter Dorf u. Stadterneuerung NÖ
15 Jahre Innenstadtkoordinator Waidhofen Ybbs
25 Jahre Gründer u. Inhaber „Die Hoflieferanten“-  Biovermarktung im Mostviertel (derzeit in Pension)

Roland Wallner

geboren in Hinterstoder, aufgewachsen auf einem Beherbergungsbetrieb
Architekturstudium in Graz
1999 Diplom bei Prof. Joost Meuwissen
seit 2000 im Bereich Kommunikation, Werbung und Markenstrategie in diversen Unternehmen tätig
seit 2002 Entwicklung von nachhaltigen Tourismusinfrastrukturen gemeinsam mit Krista Wallner unter dem Label wallners.biz