Konzept - Leerstandskonferenz

Konzept

In vielen Regionen Europas zählt ein Problemfeld zu den größten Herausforderungen kommunaler Politik: Die Rede ist von leerstehenden, ungenutzten Gebäuden und Räumen im ländlichen Raum. Das Thema Leerstand am Land reicht von der wirtschaftlichen und sozialen Ausdünnung und Entwertung gewachsener Ortskerne bis zu Schrumpfungsprozessen in ländlichen Regionen aufgrund des Strukturwandels in Landwirtschaft und Industrie. Die Auseinandersetzung mit der Leerstandsproblematik wirft vielfältige Fragen über die Produktion und den Gebrauch der gebauten Umwelt auf:

 

Welche Ursachen liegen diesem immer häufiger auftretenden Phänomen zugrunde? Welche Strategien können Gemeinden ergreifen, um Leerständen vorzubeugen? Wie lassen sich sterbende Ortskerne erneut aktivieren und zu funktionierenden Zentren des kommunalen Lebens verwandeln? Wie können Industriekomplexe, Bauernhöfe und Speicherbauten für neue Nutzungen zugänglich gemacht werden? Welche Strategien gibt es für die Entwicklung zersiedelter Wohngebiete im ländlichen Raum? Wie können ländliche Siedlungsformen und ihre Versorgungsinfrastrukturen dauerhaft aufrecht erhalten bleiben?