ReferentInnen, Podiumsgäste, Moderation

Alfons Dworsky

geb. 1943 in Hanau am Main
Architekturstudium, Promotion und Habilitation für ländliches Bauwesen an der TU Wien
Gastlehren in den USA, in Asien und Europa
1993 Berufung an die Leibniz-Universität Hannover / Institut für regionale Architektur und
Siedlungsplanung. Leitung zahlreicher Studienprojekte zur Entwicklung ländlicher Räume, Forschungen zur vernacularen Architektur, Praxis im Bereich Raumplanung, Bauleitplanung. Emeritus seit 2008

Christian Gummerer

geb. 1968 in Innsbruck
HTL für Werkzeug-, Vorrichtungs- und Maschinenbau
Studium Umweltorganisationstechnik an der TU Graz (laufend)
1999–2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Energie und Klima, IFZ Interuniversitäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur
2003–2006 Geschäftsführer der ÖLE - Ökologische Landentwicklung Steiermark
seit 2007 Geschäftsführer Landentwicklung Steiermark
Arbeitsschwerpunkte: Lokale Agenda 21, Innenentwicklung ländlicher Räume, innovative Modelle der BürgerInnen-Beteiligung,

Simone Hain

geb. 1956 in Elsterwerda/Brandenburg
Architektur- und Planungshistorikerin
1992-1996 Leiterin der Abteilung Planungsgrundlagen am Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) Erkner
als Gastprofessorin in Hamburg und Weimar Projekte zu schrumpfenden Bergbaustädten und Dörfern
seit 2006 Leiterin des Instituts für Stadt- und Baugeschichte an der Technischen Universität Graz
diverse Projekte der Bau- und Stadtforschung in Eisenerz und Judenburg

Werner Nussmüller

geb. 1950 in Bruck/Mur
1970-1977 Architekturstudium in Graz / Diplom mit Auszeichnung
1977-1980 Universitätsassistent im Städtebau an der TU Graz
1980-1981 Postgraduate Niederlande
1981-1995 Architekturbüro Gruppe 3 / Nussmüller-Peyker-Schuster
seit 1995 eigenes Architekturbüro
1993-1998 Lehrbeauftragter für Entwurfsbezogene Bauphysik TU Graz
1996-1999 Architekturbüro in Maribor/Slowenien
seit 1996 Obmann des Wohnbund Steiermark
seit 2002 Nussmüller Architekten ZT GmbH mit Ingeborg Nussmüller
2002-2006 Präsident der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten
für Steiermark und Kärnten
seit 2007 Mitglied der Seewood GmbH

Rainer Rosegger

geb. 1975 in Bruck/Mur
1995-2002 Studium der Soziologie an der Karl-Franzens-Universität Graz
seit 2004 Lehrbeauftragter an der Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz
seit 2008 Lehrbeauftragter an der Fakultät für Architektur der TU Graz
seit 2009 österreichischer Vertreter im internationalen Wissenschafts-Think-Tank “Cities Regrowing Smaller (CIRES)“ der European Science Foundation (ESF)
seit 2008 als Aktivist an der Stadtteilinitiative "Lendwirbel" in Graz beteiligt
2004-2006 Konzeption und Initiierung des Projekts „re-design Eisenerz 2021“ gemeinsam mit Arch. Werner Nussmüller
2005-2010 soziologische Begleitung des Projekts „re-design Eisenerz 2021“
seit 1998 Inhaber der Firma SCAN - Agentur für Markt- und Gesellschaftsanalytik Graz
seit 2006 Netzwerkagentur „Pilotprojekt“ im Bereich Nachhaltigkeit mit dem Konzept „Cradle to Cradle“
Arbeitsschwerpunkte: kommunale und regionale Change-Management-Strategien in den Bereichen Wohnbau, Architektur, Stadt- und Regionalentwicklung

Elisa Rosegger-Purkrabek

geb. 1982 in Bruck/Mur
studiert an der Karl-Franzens-Universiät Graz Geographie: Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung, in Ausbildung zur Mediatorin
seit 2006 Mitarbeiterin der Agentur SCAN in Graz
seit 2007 Betreuung des Infobüros des Projekts „redesign Eisenerz 2021“
Mitarbeit an diversen Projekten in Eisenerz (z.B. Festival EisenerzArt, Rostfest)

Gerlind Weber

geb. 1952 in Unterach am Attersee
Studium der Soziologie, Raumplanung und Raumordnung sowie Rechtswissenschaften in Wien
1979 Promotion an der TU Wien
1976-1991 Universitätsassistentin und später Assistenzprofessorin am Institut für Rechtswissenschaften an der TU Wien
seit 1991 Universitätsprofessorin für Raumforschung und Raumordnung an der Universität für Bodenkultur Wien, Vorstand des Instituts für Raumplanung und ländliche Neuordnung
Gastprofessuren an der ETH Zürich und der Kyoto University, Lehrtätigkeit auch an der TU Wien
seit August 2012 im Ruhestand als Universitätsprofessorin
ca. 300 wissenschaftliche Veröffentlichungen, zahlreiche facheinschlägige Ehrenämter, auch in leitender Funktion
aktuelle Forschungsschwerpunkte: Belebung von Kleinstadtkernen, Schrumpfungsbegleitende Planung, zukunftsfähiges Bodenmanagement, Sicherung von Grünräumen, Ländliche Räume in der Wissensgesellschaft, räumliche Implikationen des demographischen Wandels

Daniela Kohler

geb. 1982 in Au im Bregenzerwald
1996-2002 Matura an der HTL Rankweil, Fachbereich Hochbau
2002-2009 Studium der Betriebswirtschaft, der Wirtschaftspädagogik und der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck
2008-2010 Lehrtätigkeit an den Bezauer Wirtschaftsschulen
seit 2010 Geschäftsführerin der Regionalplanungsgemeinschaft Bregenzerwald und der Regionalentwicklung Bregenzerwald GmbH
aktuelle Projekte und Arbeitsschwerpunkte sind Kooperationen im Handel, die regionale Raumplanung, Alte Bausubstanz und der Bereich Mobilität (öffentlicher Personennahverkehr, Radwegkonzepte und -umsetzung u.a.)

Franz Hopfgartner

geb. 1957 in Hopfgarten
Ausbildung zum Bautechniker
20 Jahre in der Baubranche als Techniker und Bauleiter im Hoch und Tiefbau
seit 18 Jahren im öffentlichen Dienst in der Siedlungswasserwirtschaft in Tirol
21 Jahre im Gemeinderat und seit 1998 Bürgermeister von Hopfgarten im Defereggental
seit 2000 Obmann des Abwasserverbandes Hohe Tauern Süd
seit 2002 Obmannstellvertreter in der Ewerksgenossenschaft Hopfgarten

Petra Hendrich

geb. 1984 in Texing/NÖ
2003-2010 Studium an der Technischen Universität Wien (Master Architektur)
2007 Studienaufenthalt in Shenzhen und Shanghai, China
seit 2008 Studium an der Universität Wien (Soziologie)
2010-2012 Ausbildung zur Mediatorin lt. Zivilrechtsmediationsgesetz
Projekte an der Schnittstelle von Architektur und Mensch, Projektentwicklung und Partizipation im Wohnbau und in der Stadt- und Regionalentwicklung
seit 2010 Mitarbeit im Büro realitylab
seit 2009 Vorstand in der Initiative für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen
seit 2010 Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins Ideenwerkstadt
seit 2012 Umsetzung der Raumagentur in Neunkirchen/NÖ

Wolfgang Kiselka

geb. 1985 in Wien
2005-2012 Studium an der Universität Wien (Diplomstudium Volkswirtschaft)
2006-2010 Studium an der TU Wien (Bachelor Raumplanung und Raumordnung)
seit 2010 Studium an der TU Wien (Master Raumplanung und Raumordnung)
2007-2008 Studienaufenthalt in Barcelona (Universitat Pompeu Fabra)
2010-2011 Studienaufenthalt in Madison (University of Wisconsin)
derzeitiger Lebens- und Arbeitsmittelpunkt ist Wien
seit 2010 Gründungsmitglied des Verein Ideenwerkstadt
2011-2012 Mitarbeit am Forschungsprojekt "Perspektive Leerstand" an der TU Wien, ISRA
seit 2012 Mitarbeiter bei der Gebietsbetreuung im dritten Bezirk, Büro kon-text

Alexander Hansy

geb. 1987 in Neunkirchen/ NÖ
2007-2010 Studium der Soziologie an der Universität Wien (Bachelor)
seit 2011 Studium der Raumordnung und Raumforschung an der Universität Wien (Master)
seit 2010 Gründungsmitglied und Obmann des Vereins Ideenwerkstadt
seit 2012 Projektleiter der Raumagentur in Neunkirchen/ NÖ

Verein Ideenwerkstadt

Der 2010 gegründete Verein Ideenwerkstadt, sammelt, erdenkt und unterstützt kreative Ideen zur Belebung von Innenstädten. Grundgedanke ist es lokales Potential aufzugreifen und durch einen kreativen Umgang mit Leerständen und Brachflächen neue Nutzungen in die Innenstadt zu holen. Ziel dieses mit den BürgerInnen gestalteten Prozesses ist die Belebung des Stadt- und Ortsbildes. Der Verein versteht sich einerseits als Katalysator bestehender lokaler Initiativen und Ideen und andererseits als Schnittstelle zwischen engagierten Bürgern, Immobilienbesitzern und der Politik.
Aktuelles Projekt ist die Raumagentur Neunkirchen. Teil des Projektes ist eine online zugängliche Leerstandsdatenbank, die Raumbörse. Sie ermöglicht das schnelle Finden von passenden Leerständen für die eigene Nutzungsidee.